Falsche Widerrufsbelehrung? Kostenlose Prüfung durch fachanwälte

>> Kostenlose Prüfung
>> Ergebnis innerhalb von 24 Stunden
>> Verständliche Beratung
>> Fachanwälte für Bankrecht

>> Prüfung von mehr als 5000 Widerrufsbelehrungen

>> Kostentransparenz

Widerrufsjoker

 

Haben Sie zwischen dem 1. November 2002 und 10. Juni 2010 ein Immobiliendarlehen aufgenommen? Dann ist es sehr wahrscheinlich, dass die Widerrufsbelehrung falsch ist.Etwa 80 % in alten Kreditverträgen bzw. Darlehensverträgen zu Hypothekendarlehen verwendete Widerrufsbelehrungen sind nämlich fehlerhaft und geben so Verbrauchern die Möglichkeit, den Darlehensvertrag auch Jahre nach Vertragsschluss zu widerrufen.

 

Der Widerruf hat den großen Vorteil, dass eine Vorfälligkeitsentschädigung für das Hypothekendarlehen nicht gezahlt werden muss. Man spricht in diesen Fällen auch vom Widerrufsjoker.

 

Widerrufsbelehrung jetzt durch Fachanwälte unserer Kanzlei prüfen lassen

Nutzen Sie jetzt noch Ihre Chance, bevor das bisher unbegrenzt geltende Widerrufsrecht mit Inkrafttreten des Gesetzes zur Umsetzung der Wohnimmobilien-Kreditrichtlinie zeitlich begrenzt wird. Das Bundeskabinett hat nämlich am 27.01.2016 eine Regelung zur Beendigung des sogenannten „ewigen Widerrufsrechts“ hinsichtlich fehlerhafter Widerrufsbelehrungen aus den Jahren zwischen 2002 und 2010 beschlossen. Das Gesetz tritt am 20.03.2016 in Kraft, so dass ein Widerruf für solche Altverträge – aller Voraussicht nach – nur  noch bis zum 20.06.2016 möglich sein wird. Da die Bankenlobby nun für Fakten gesorgt hat, sollten betroffene Darlehensnehmer so schnell wie möglich, ihre Rechte wahren und die Widerrufsbelehrung zu ihren Kreditverträgen am besten durch einen Fachanwalt für Bankrecht überprüfen lassen.

 

Vorteile eines Widerrufs

 

Ihre möglichen Vorteile bei einem Widerruf sind insbesondere:

  • Reduzierung der Darlehensrate
  • Ablösung ohne Vorfälligkeitsentschädigung
  • Rückzahlung gezahlter Vorfälligkeitsentschädigung
  • Zinsansprüche gegen Ihre Bank aufgrund geleisteter Zahlungen in der Vergangenheit

Wie enorm das Sparpotenzial allein bei einer Reduzierung des Zinssatzes sein kann, zeigt folgende Beispielsrechnung:

 

 

5% Zinsen

2% Zinsen

Darlehenssumme

100.000,00 €

100.000,00 €

monatliche Rate

500,00 €

500,00 €

 

nach 10 Jahren Laufzeit

Summe aller Raten

60.000,00 €

60.000,00 €

- davon Zinsen

47.059,81 €

15.760,11 €

- davon Tilgung

12.940,19 €

44.239,89 €

Restschuld

87.059,81 €

55.760,11 €

Ersparnis

 

31.299,70 €

 

Wann greift das Widerrufsrecht?

 

Betroffen sind insbesondere Darlehensverträge für Baufinanzierungen zwischen 1. November 2002 und 10. Juni 2010. Aber auch nach diesem Zeitpunkt haben einige Kreditinstute immer noch für falsche Widerrufsbelehrungen in Kreditverträgen gesorgt. Für viele Bankkunden besteht damit die Möglichkeit, auch nach Jahren Kredite wirksam zu widerrufen und sich hierdurch die aktuell niedrigen Zinsen durch eine Neufinanzierung zu sichern.

 

Teure Fehler der Banken und Sparkassen

 

Der Gesetzgeber hat strenge Anforderungen an die Widerrufsbelehrung gestellt, die in § 355 BGB normiert sind und von vielen Kreditinstituten nicht immer eingehalten wurden. Nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs kann nur eine ordnungsgemäße Widerrufsbelehrung die normalerweise 14 Tage dauernde Widerrufsfrist in Gang setzen.

 

Häufige Fehler sind: Fehlende optische Hervorhebung der Widerrufsbelehrung, eine fehlende Postanschrift für den Widerruf oder ein ungenaues Datum für den Beginn der Widerrufsfrist, falsche oder fehlende Angaben betreffend die Folgen des Widerrufs. Ferner machen folgende Formulierungen die Widerrufsbelehrung falsch:

  • "Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung."
  • „Der Lauf der Frist für den Widerruf beginnt einen Tag, nachdem dem Darlehensnehmer diese Belehrung mitgeteilt und eine Vertragsurkunde, der schriftliche Darlehensantrag oder eine Abschrift der Vertragsurkunde oder des Darlehensantrages zur Verfügung gestellt wurde.“
  •  "Der Lauf der Frist beginnt erst, wenn Ihnen diese Belehrung ausgehändigt worden ist, jedoch nicht, bevor uns die von Ihnen unterschriebene Ausfertigung des Darlehensvertrages zugegangen ist."
  • "Die Frist beginnt einen Tag nach Aushändigung von Belehrung und Darlehensvertrag."
  • "Die Frist beginnt ab Eingang der Vertragsurkunde beim Unternehmen."
  • "Ich/Wir kann/können meine/unsere Vertragserklärung(en) innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit dem Tag des Eingangs des unterschriebenen Darlehensvertrags bei der ING-DiBa AG."
  • "Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb zwei Wochen (einem Monat) ohne Angaben von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, Email) widerrufen."
  • "Der Widerruf wird unwirksam, wenn Sie das Darlehen nicht innerhalb von zwei Wochen ab Widerruf zurückbezahlen."
  • "Der Widerruf gilt als nicht erfolgt, wenn der Verbraucher den Kredit nicht innerhalb von 2 Wochen zurückzahlt."

Falsche Widerrufsbelehrungen wurden von zahlreichen Kreditinstituten verwendet. Hierzu zählen u.a.: Ärztekammer Westfalen-Lippe (Ärzteversorgung), BHW Bausparkasse, Commerzbank, DBV-Winterthur, Degussa Bank, Deutsche Bank, Deutsche Kreditbank (DKB), Deutsche Hypothekenbank, Dresdner Bank, DSL Bank, ING-Diba, Postbank, Sparda-Bank, Westdeutsche Immobilienbank, Sparkassen, Kreissparkassen und Stadtsparkassen sowie verschiedene Volksbanken.

 

Unsere Fachkanzlei für Bankrecht

 

Unsere Fachänwälte für Bankrecht vertreten betroffene Bankkunden bundesweit und haben mehrere tausend Widerrufsbelehrung geprüft. Die Quote falscher Widerrufsbelehrungen betzrägt mehr als 80 %. Viele unserer Fälle konnten kurzfristig außergerichtlich erfolgreich abgeschlossen werden. Viele unserer Mandanten haben durch den Widerrufsjoker mehrere tausend Euro gespart. Aufgrund unsere Erfolge werden wir von test.de der Stiftung Warentest in Zusammenarbeit mit den Verbraucherzentralen als erfolgreiche Kanzlei gelistet.

Weitere ausführliche Informationen, Presseberichte und Fernsehbeiträge zu diesem Thema finden Sie auf unserer Kanzleihauptseite www.rae-sh.com.

Unser Service

Unsere Kanzlei bietet eine kostenlose Prüfung Ihrer Möglichkeit zum Widerruf Ihres Kreditvertrages an. Bitte nutzen Sie unser Onlineformular oder senden Sie uns hierzu entweder per Post oder via E-Mail (am besten als PDF-Datei) zwingend folgende Unterlagen zu:

  • Darlehensvertrag
  • Widerrufsbelehrung
  • Allgemeine Darlehensbedingungen
  • Ggf. einschlägiger Schriftverkehr mit dem Kreditinstitut

Bei Darlehensverträgen, die ab Juli 2010 geschlossen wurden, benötigen wir in jedem Fall auch das

  • Europäische Standardisierte Merkblatt.

Grundsätzlich erhalten Sie innerhalb von 24 Stunden nach dem Erhalt der erforderlichen Unterlagen (Darlehensvertrag und Widerrufsbelehrung) das Ergebnis unserer Prüfung. Die für Sie kostenlose Prüfung beinhaltet die Beantwortung folgender entscheidender Frage: Ist die Widerrufsbelehrung in Ihrem Vertrag falsch?

Kosten

 

Die Erstprüfung der Möglichkeiten zum Widerruf ist kostenfrei.

Kosten fallen erst an, wenn wir über die Erstprüfung hinaus für Sie tätig werden, d.h. insbesondere den Widerruf für Sie erklären oder Kontakt zur Ihrer Bank bzw. Sparkasse aufnehmen.

Die Kosten für die Ausübung Ihres Widerrufs sind in Anbetracht des bestehenden Einsparungspotenzials aber gering. Grundsätzlich richtet sich das anwaltliche Honorar nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG), welches sich am Streitwert orientiert. Gern geben wir Ihnen hierfür eine detaillierte Kostenübersicht oder vereinbaren für die außergerichtliche Vertretung ein Pauschalhonorar. Wir sind auch gerne bereit, für Sie die Möglichkeit eines Erfolgshonorars zu prüfen.

In vielen Fällen übernimmt die bestehende Rechtschutzversicherung die Kosten des außergerichtlichen und ggf. auch gerichtlichen Verfahrens für Sie. Hier beraten wir Sie gern bzw. holen die notwendige Kostendeckungszusage bei Ihrer Rechtsschutzversicherung ein.